Den Bogen von den Anfängen ihrer Arbeit bis heut spannten die Mitarbeiterinnen in einem Vortrag, zu dem vor allem Kooperationspartner und langjährige Wegbegleiter eingeladen waren. Außerdem fanden etliche MitarbeiterInnen anderer AWO-Projekte den Weg zur Jubiläumsfeier und drückten damit auch ihren Respekt für die Leistung der Kolleginnen aus, denn die SPFH hat durch sich verschlechternde Förderbedingungen immer wieder Einschnitte in der eigenen Arbeit wegstecken müssen.

Die sozialpädagogische Familienhilfe ist eine ambulante Form der Hilfen zur Erziehung für Familien in belasteten, schwierigen Lebenssituationen und mit verschiedensten Problemen. Erziehungsprobleme, soziale Auffälligkeiten und materielle Schwierigkeiten sind Beispiele, wie sich diese Belastungen zeigen können. Die Hilfe seitens der SPFH ist so angelegt, dass eine Fachkraft über einen längeren Zeitraum intensiv mit den Familien zusammenarbeitet, um Möglichkeiten der Konfliktbewältigung zu erkennen und in Zukunft mit verschiedenen Situationen bewusster umgehen zu können. Allein diese Aufgaben beweisen, wie wichtig die Arbeit dieser Einrichtung ist, denn am Ende steht immer ein Ziel: der Erhalt der Familie!