2013-03-26 lpz-bundesverwaltungsgericht

Gemeinsam mit fünf Schülerrichterinnen hatten wir die Möglichkeit anlässlich eines Festaktes zum 20. Jubiläum der Errichtung moderner, rechtsstaatlicher Justizstrukturen im Freistaat Sachsen in das Bundesverwaltungsgericht Leipzig zufahren. Auf dem Simonplatz angekommen, waren alle zunächst von dem Bau beeindruckt. Im großen, vollständig restaurierten und architektonisch prachtvollen Sitzungssaal nahmen wir Platz und stellten nicht ohne Stolz fest, dass der Altersdurchschnitt der geladenen Gäste allein durch die Anwesenheit der Schülerrichter stark verringert wurde.

So saßen wir zwischen all den Staatsanwälten, Richtern, Rechtsanwälten und Politikern als buntes Häufchen und warteten gespannt auf das angekündigte Programm. Wir lauschten den Grußwörtern und Festvorträgen u. a. des Sächsischen Staatsministers der Justiz und für Europa Dr. Jürgen Martens, dem sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich und Prof. Dr. Günter Hirsch, dem ehemaligen Präsidenten des Oberlandesgerichtes Dresden und des Bundesgerichtshofes und erhielten  Einblicke in die Justiz Sachsens innerhalb der letzten 20 Jahre.  Musikalische Darbietungen eines Streichquartettes der Leipziger Hochschule für Musik rundeten das interessante Programm ab.

Zum Abschluss nahmen wir an einem Stehbankett teil, das für sich allein genommen auch schon die Fahrt nach Leipzig gerechtfertigt hätte. Integriert in die Festveranstaltung aber, war es ein gelungener Abschluss eines bereichernden Tages, mit vielen neuen und wissenswerten Informationen und schließlich auch der Erkenntnis, dass jeder unserer ehrenamtlich tätigen Schülerrichter und Schülerrichterinnen ein Teil der modernen, rechtsstaatlichen Justizstruktur im Freistaat ausmacht. Wir sind dankbar und stolz ein so zuverlässiges und kompetentes Team von jungen engagierten und zuverlässigen Schülerrichtern zu haben!

Anja Hentschel und Grit Beyer